IRIS Seismic Waves – Animation von Erdbebenwellen

Eine sehr anschauliche Animation von Erdbebenwellen bietet die Seite IRIS Seismic Waves. Die Ausbreitung der Raum- und Oberflächenwellen lassen sich an verschiedenen Erdbeben (z.B. Sumatra 2004) demonstrieren.

Nebst dem Seismic Monitor und dem Earthquake Browser ist Seismic Waves ein weiteres, tolles Werkzeug von IRIS (Incorporated Research Institutions for Seismology) zur Visualisierung von Erdbeben auf der Welt. Ruft man die Seite auf, so ist standardmässig das verheerende Erdbeben von 2004 in Sumatra geladen. Drückt man rechts auf die Play-Taste, dann wird das Erdbeben ausgelöst. In der Animation sieht man einerseits den Verlauf der Raumwellen (P- und S-Wellen) im Erdinnern sowie andererseits den Verlauf der P-, S- und Oberflächenwellen an der Erdoberfläche. Mit der Maus lässt sich die Erdhalbkugel drehen. Damit kann man entweder den Verlauf der Erdbebenwellen im Erdinnern oder auf der Erdoberfläche genauer beobachten. Zahlreiche Erdbebenstationen zeichnen die verschiedenen Wellen in Form von Seismogrammen auf, sobald diese bei ihnen eintreffen.


(Quelle: http://ds.iris.edu/seismon/swaves/, 2018)

Rechts in der Kontrolle («Controls») kann man einzelne Einstellungen ändern. Mehr über die Einstellungsmöglichkeiten erfährt man, wenn man unter dem «?» weitere Erklärungen dazu aufruft (z.B. Schattenzone der S-Wellen).


(Quelle: http://ds.iris.edu/seismon/swaves/, 2018)

Die Fenster auf der Seite IRIS Seismic Waves können individuell angeordnet werden. Dazu klickt man mit der Maus in den Fensterkopf «Earth (draggable)», «Seismograms» oder «Controls» und verschiebt die Fenster mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Stelle.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*